Die Klangbox bereitet Ihr Kind auf das musikalische Leben vor!

Über die Klangbox 

AUGEMUS Musikverlag

Musik-Sudokus zum Lernen, Singen, Spielen (und Aufführen)

Mit dem Klangbox-System, das Ingeborg Poffet entwickelt hat, werden Kinder spielerisch an Musik herangeführt und zum Notenschreiben mit dem Musik-Sudoku-System verführt, das sie erfunden hat.

Ob singen, ein Instrument spielen, "nur" komponieren, improvisieren - alles geht hier Hand in Hand. Eine tolle Geschichte, das Libretto, macht aus jeder Klangbox auch ein Musical, das aufgeführt werden kann. Ein neuer, ganzheitlicher Ansatz bezieht das Kind mit all seinen Fähigkeiten und seinem ureigensten Tempo mit ein. 

Es gibt Arbeitshefte, Lösungs- und Aufführungspartituren, die erste Song-CD zum Mitspielen und Hörspielproduktion von Die Klangbox 2 ist bereits erhältlich. Eine schöne Sammelbox bietet Platz für die verschiedenen Medien pro Klangbox.

Jede Klangbox beinhaltet jeweils 22 Lieder zum Selberausfüllen und dazu passende Musik-Sudoku-Kästen. Die Geschichten gehören jeweils zum Genre Fantasy oder Science-Fiction, 

Verschiedene Live-Module runden das System ab.

Vertrieb der Klangbox:

Deutschland: AUGEMUS Musikverlag www.augemus.de 

Schweiz: Poffet & Poffet music-production

(teilweise Musica Viva)


erhältlich überall im Fachhandel für

Bücher und Musikalien

Philosophie

Jeweils 22 Lieder aus dem Alltag eines Kinderlebens vermitteln direkten Bezug von Musik zu Leben. Auch Probleme werden angesprochen und Lösungen gesucht. Dadurch fällt die Identifizierung auch inhaltlich leicht. Besonderen Wert wurde auf die integrierte Vermittlung von Ethik gelegt, die ein gleichwertiges Miteinander und gemeinschaftliches Leben zulässt. Aber auch die Themen Gesundheit und Ernährung werden immer wieder aufgegriffen.

Bei der Umsetzung der Klangboxen in eine klingende Welt können das Libretto benutzt werden oder auch einzelne Lieder in lockerer Folge gewählt und in neuen Bezug zueinander gesetzt werden. So sind endlos viele Kombinationen von individualisierten Geschichten möglich.

Hintergrund

Entstanden ist die Klangbox-Serie für meine Seelentöchter Lea und Anika. Die Lieder der Klangbox 1-3 sind für sich genommen eine Art Tagebuch aus dem Alltagsleben eines Kindes: Hunger haben, traurig sein, weil gerade keine Kinder zum Spielen da sind, schmollen, weil es Zeit fürs Bett ist, in einen Apfel beissen und darin einen Wurm entdecken etc. Die Klangbox 4 ist von Anfang an als Musical konzipiert: die Lieder stehen in direktem Bezug zum Libretto, musikalisch lernt man hierbei zeitgenössisch klingende Pentatonik.
Musikalisch lernt man spielerisch zuerst jeweils 2 resp. 4 Töne kennen, schreiben und kompositorisch einzusetzen. Sofort kann man diese Lieder dann singen, spielen und mit einfachen Instrumenten spielen und damit improvisieren. So entsteht ein direkter Bezug und die Verschmelzung der einzelnen Komponenten, die zum Musizieren nötig sind, vor allem: Spass dabei zu haben und hinzuhören.
Damit Letzteres nicht zu kurz kommt, bieten sich die Klangbox-Camps und Sing-Klang-Projekte an, die nicht nur von mir persönlich durchgeführt werden können, sondern auch von Schul- und MusikschullehrerInnen oder auch von PrivatlehrerInnen.
Anleitungen und Anregungen finden sich in den Heften selber, und ein Video-Tutorial zum Ausfüllen gibt es auch.
Falls trotzdem Unsicherheiten und Fragen bestehen, kann man gerne ein Klangbox-Coaching bei mir buchen: für Gruppen oder Einzelunterricht. 
Pro Klangbox-Projekt kann man ein Musical, oder einen Teil davon, aufführen: als Abschluss eines Musik-Lagers, an Festen oder für Konzertdarbietungen.
Die Niveaus variieren von absolut ahnungslos (Die Klangbox 1 wurde speziell für den Jeki-Tandem-Unterricht entwickelt, kann aber auch von Fortgeschrittenen sehr gut benutzt werden) bis anspruchsvoll. Gerne stehe ich beratend für die Auswahl zur Verfügung.

Güterstr. 213, Basel | 0041-61 361 56 70